20.02.2020: Mahnwache gegen Rechtsterror in Deutschland

Gestern Nacht ermordete in Hanau ein Nazi neun Menschen in zwei Shisha-Bars. Shisha-Bars werden durch Polizeirazzien und politische Stigmatisierung als Kriminalitätsbrennpunkte rassistisch diffamiert. Der Nazitäter Tobias R. konnte hier anknüpfen.

Noch vor wenigen Tagen war eine Terrorgruppe aufgeflogen, die plante Moscheen anzugreifen und muslimische Menschen umzubringen.
Die Reaktion der Öffentlichkeit war lau, muslimische Organisationen kritisierten das, aber es wurde kaum wahrgenommen.

Schon sprechen Politik und Medien von einem „Einzeltäter“, um vom offensichtlichen nicht sprechen zu müssen; der dritte tödliche Naziangriff binnen eines Jahres zeigt, Naziterror wird zur Signatur des aktuellen Rechtsrucks.

Zeigen wir, dass wir nicht zulassen werden, dass der Terror gewinnt. Unser Mitgefühl den Opfern, unsere Zärtlichkeit den bedrohten Menschen und unsere Wut den Nazis und dem rechten Pack in Politik, Polizei und auf Youtube.

Ihr werdet nicht durchkommen! No pasaran!

Heute Abend in München: Gedenken an die Opfer des rechtsterroristischen Anschlags in Hanau

Anlässlich des rechtsterroristischen Anschlags in Hanau gestern Nacht, wollen wir den Opfern gedenken. Dazu ruft das Kurdische Gesellschaftszentrum mit Unterstützung des Bündnis gegen Naziterror und Rassismus auf.

Wann: Donnerstag, 20.02.20 um 19:00 Uhr
Wo: Odeonsplatz (vor der Feldherrnhalle)

Geplant ist ein ca. einstündiges Gedenken: Kerzen, Transparente und andere Solidaritätsbekundungen sind erwünscht. Kommt so zahlreich wie ihr könnt.

https://www.facebook.com/events/s/hanau-mahnwache-gegen-rechtste/1251026738436536/?ti=wa